Alfa

The new Enthusiasm – 1973 Alfa Romeo Giulia Sprint GT Junior

Ja, wir können auch mit Wasser! Und wir wollen es sogar! Die sucht nach schnellen, schönen und stilvollen Schlitten wird von Tag zu Tag intensiver und vor allem teurer, daher gibt es doch einige äußerst attraktive Alternativen, wie zum Beispiel diese hier… Der Alfa Romeo Giulia Sprint GT Junior von Jasper van Houvelingen.

Auch Alfa Romeo hat einen äußerst spannenden Lebenslauf an den Tag gelegt und stand in den fünfziger-, sechsziger- und Siebzigerjahren auf Augenhöhe mit den beliebten deutschen Sport- und Luxuskarosserieherstellern. Es ist zwar kein Geheimnis mehr, dass die Autos dieser Epochen optisch und technisch etwas auf dem Kasten haben, doch finden wird aktuell zu wenig darüber gesprochen.

Allgemein gelten italienische Sportwagen zurecht seit je her als als innovativ und wegweisend am Sportwagenhimmel. Doch schweifen wir jetzt nicht zweit aus und bleiben mal in den Bodenständigen Regionen der Alfaristi. Alfa Romeo waren schon seit je her sportlich Engagiert und ihre Erfolge reichen zurück bis in die 1920er Jahre.

Doch fuhr die Produktion der Fahrzeuge für die breite Masse erst Anfang der 1960er mit der Giulia erst richtig an. Und schon früh blieben Sie ihren sportlichen Wurzeln treu und boten selbstverständlich auch stärker und sportlich motorisierte Exemplare, wie die Giulia Sprint GTA oder die Giulia Sprint GTA M direkt ab Werk an. Eben diese Fahrzeuge bewegen sich heute preislich gesehen ebenfalls in der Region von Porsche und Co. und sind für die Autonormalverdiener somit in unerreichbarer ferne.

Doch suchen wir vielmehr den Fahrspaß und das schnelle, elegante und zeitlose Design für den schmaleren Geldbeutel und so kamen wir nach einiger suche zu unserem Exemplar, welches hier abgebildet ist. Es handelt sich um einen Alfa Romeo Giulia Sprint GT Junior von 1973 von unserem holländischen Freund Jasper van Houwelingen. Jasper ist ebenfalls ein Kind des skateboardens und der lauten Gitarrenmusik und fand sich nach einiger Zeit, inspiriert durch den eigenen Vater der selbst in seiner Jugend einige Alfa’s besessen hat, hinter dem Volant seines eigenen Giulia Sprint GT wieder. Zwar handelt es sich noch um den „Junior“ was soviel bedeuten mag, dass die kleinste 1300er Maschine Verbaut ist, aber Jasper hat schon vorgesorgt und den passenden 2,0l Motor in der Garage stehen. Doch besitzt die Basis schon einiges an Potential und so ist auch mit etwas schrauberei und den richtigen Teilen eine erschwingliche Portion extra Dampf drin.

Aber wir finden ganz klar das diese Autos eine menge Potential haben und das dieses auch nicht allzu teuer in der Realisierung wäre. Die Großserientechnik sichert die Versorgung mit den wichtigsten und gängigsten Ersatzteilen, die man beim bewegen eines solchen Fahrzeuges benötigt. Wer noch auf der Suche nach einem alten sportlichem Untersatz mit Stil, Rasse und Ausstrahlung ist, dabei noch ein paar Euros auf der Bank hat, sollte nicht all zu lange zögern denn mehr werden es auf gar keinen Fall, also macht euch Glücklich und nicht die Banker !

THE OWNER – JASPER VAN HOUVELINGEN

Fotos und Story Daniel Schaefer